UNSERE NEWS

Herz-CT statt Katheter

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete am 09.10.2019 in ihrem Artikel „Übergriffe mit dem Katheter“ über den ungebremsten Trend zu Katheter-Untersuchungen der Herzgefäße.

ESC Guidelines 2019

Seit dem Europäischen Herzkongress in Paris Anfang September diesen Jahres wurden das Herz-CT mit Kontrastmittel (CTA) auf eine Klasse 1 Empfehlung (höchster Empfehlungsgrad, 1. Wahl) angehoben, wenn bei einem Patienten mit unklaren Brustschmerzen eine KHK (Koronare Herzerkrankung) vermutet wird oder ausgeschlossen werden soll.

Manfred Roth Stiftung übergibt Fördergelder

Pressemitteilung zur Förderung eines Forschungsprojektes durch die Manfred Roth Stiftung: "Reduktion der Herzinfarkt-Rate in der Metropol-Region Nürnberg/Fürth/Erlangen durch Früherkennung mittels Herz-CT".

Directors Board CVPath Forschungsinstitut

Im April wurde Dr. Martin Laser erstmals zum „Director’s Board Meeting“ des renommierten CVPath Instituts von Prof. Renu Virmani in Gaithersburg, MD/Washington, DC, eingeladen. Dr. Laser kooperiert seit über 13 Jahren mit einer der bekanntesten Atherosklerose und Herzinfarkt-Forscherinnen weltweit. Sein früherer Mitarbeiter und Doktorand an der Universität Würzburg, PD Dr. Michael Joner (Deutsches Herzzentrum München) wird ab August diesen Jahres CEO des CVPath werden mit Prof. Renu Virmani als Präsidentin.

Früherkennung durch die Augen: Erfahrungen aus der Praxis

Das Projekt talkingeyes&more ist eines der größten telemedizinischen Screening-Programme im deutschsprachigen Raum. Auf dem eHealth-Symposium der Universität Bayreuth erhielt es jetzt den Innovationspreis.

GASTPROFESSUR CHINA

Am 29.09.2008 erhielt Dr. Martin Laser in der medizinischen Fakultät der Universität Kunming eine Gastprofessur für 3 Jahre. Es sind ein intensiver Austausch auf dem Gebiet der Prävention und Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen geplant. 

Innovative Medizin Bayern

Bayern fördert innovative ärztliche Versorgungskonzepte. Gesundheitsminister Dr. Huber übergab eine Förderung an die Praxis Dr. Laser in Nürnberg für ein Projekt, das moderne Technik zur Korporation von Hausärzten mit einem Augenarzt nutzt.

Internationales Symposium zum Thema Früherkennung

Auf einen Blick die Risiken sehen – Zu einem internationalen Symposium trafen sich Internisten und Kardiologen in Nürnberg. Sie tauschten sich über ein Thema aus, da Menschen jeden Alters betrifft: die Früherkennung von Risikofaktoren für Volkskrankheiten, deren Ursache in Gefäßveränderungen liegt.

Die Initiative „Kampf dem Herzinfarkt“

Der frisch gebackene Deutsche Meister im Herrenflorett (Deutsche Meisterschaften in Tauberbischofsheim vom 20.4.2013) Peter Joppich und 4-fache Weltmeister unterstützt die Initiative „Kampf dem Herzinfarkt“. Der Herzinfarkt ist in Deutschland mit fast einer halben Millionen Fällen pro Jahr nach wie vor die häufigste Todesursache, obwohl seit einigen Jahren die Möglichkeiten der Vorsorge und Früherkennung besser sind als je zuvor.

Manfred Roth Stiftung unterstützt Prävention gegen Herzinfarkt

Die Manfred-Roth-Stiftung, vertreten durch Vorstandsmitglied Klaus Teichmann, hat am 06.10.15 dem Nürnberger Kardiologen Dr. Martin Laser einen Scheck in Höhe von 10.000 € überreicht. Die Förderung dient der Unterstützung der Initiative „Kampf dem Herzinfarkt“ zur Früherkennung des individuellen Herzinfarkt-Risikos.

Deutschland-Premiere und Vorführung von „CADence“

Herzinfarkte gehören weltweit zu den häufigsten Todesursachen . Die meisten Infarkte treten ohne jegliche Vorwarnung auf, verlaufen in einem Drittel der Fälle aber immer noch tödlich. Die Früherkennung ist damit nach wie vor entscheidend, um gefährdete Menschen rechtzeitig zu identifizieren und mit präventiven Maßnahmen zu schützen.

TIEFER BLICK IN DIE AUGEN ENTHÜLLT HERZINFARKTRISIKO

Durch eine Untersuchung des Augenhintergrundes bestimmen Mediziner das Risiko ihrer Patienten, eines Tages einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Ein sinnvolles Instrument zur Prävention, findet das bayerische Gesundheitsministerium. Denn Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland immer noch die häufigste Todesursache.

Auszeichnung beim Deutschen Herzkongress

Auf dem alljährlichen größten deutschen Kardiologentreffen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung in Mannheim mit über 6400 Teilnehmern wurde der Nürnberger Kardiologe Dr. Martin Laser am 2. April 2005 mit dem Rudolf-Thauer-Preis ausgezeichnet. Die Ehrung wurde dem Kardiologen und seiner Arbeitsgruppe für seine aktuellen Forschungsergebnisse bei der Herzinfarktheilung erteilt. 

Neue Hoffnung auf Hilfe für Stressgeplagte

Schon Kinder leiden darunter, immer mehr Arbeitnehmer klagen über ihn und selbst der Urlaub kann dazu werden: Stress ist laut Weltgesundheitsorganisation WHO die größte Gesundheitsgefahr im 21. Jahrhundert. Dabei halten Experten bereits wenige Minuten täglich für ausreichend, um besser mit der steigenden Belastung in Beruf, Familie und Freizeit zurechtzukommen.